Konflikte beilegen mit Mediation

Konflikte, Mediation, Konfliktmanagement

„Wenn es ein Geheimnis des Erfolgs gibt, so ist es das, den Standpunkt des anderen zu verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu sehen.“ 
(Henry Ford)


Mediation - Streit ist keine Lösung

Mediation (lateinisch Vermittlung) ist ein strukturiertes, freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes, bei dem unabhängige „allparteiliche“ Dritte die Konfliktparteien in ihrem Lösungsprozess begleiten. Die Konfliktparteien, auch Medianten oder Medianden genannt, versuchen dabei, zu einer gemeinsamen Vereinbarung zu gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht.

(https://de.wikipedia.org/wiki/Mediation)

Mediation  in Familie und Wirtschaft

Konflikte gibt es, seit es Menschen gibt. Kritisch wird es, wenn man sich hilflos fühlt, ausgegrenzt, unfair behandelt. Wenn Angriff Gegenangriff provoziert, Unglück noch größeres Unglück. Wenn kein Ausweg in Sicht ist...


Manchmal bedarf es einfach eines neutralen Dritten (Mediator), um das Dickicht an gegenseitigen Vorwürfen zu lichten. Er bedient sich der Mediation - ein ergebnisoffenes, kreatives Verfahren, das zugleich strukturiert ist und nie aus dem Blickfeld verliert, eine akzeptable Lösung für alle zu finden. Dabei gelten die Prinzipien der Freiwilligkeit, der Verschwiegenheit und der Allparteilichkeit.

Wichtigste Grundidee der Mediation ist die Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien: 
Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess, die Parteien sind verantwortlich für den Inhalt.


Tatsächlich leistet Mediation als außergerichtliches Verfahren zur Konfliktlösung wertvolle Dienste. Nicht nur, dass sie meist kostengünstiger ist und schneller zu einem Ergebnis führt als ein Gerichtsverfahren, Mediation kennt keinen Verlierer. Da jeder an der letztendlichen Vereinbarung mitarbeitet, sind am Ende alle zufrieden.


 Ich freue mich darauf, Sie auf diesem Weg zu begleiten!